Präventionsprojekt Gefahren des Internets

Das „Präventionsprojekt Internet“ des Gymnasiums hat zum Ziel, die Kinder und Jugendlichen vor den Gefahren des Internets zu schützen und sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien anzuleiten. Ein eigens von unserer Schule entwickeltes Präventionsprogramm – auch in Zusammenarbeit mit der Polizei – soll den Gefahren entgegenwirken und zur Aufklärung beitragen. Dabei gibt es für jede Klassenstufe ein unterschiedliches Vorgehen. Eingegangen wird sowohl auf die rechtliche Seite als auch auf persönliche und psychische Auswirkungen, die durch den (unkontrollierten) Umgang mit dem Internet hervorgerufen werden können.


Klasse 5

In der Klassenstufe 5 kommt die Polizei zu zwei Vorträgen in die Schule. Ein Vortrag richtet sich an alle Eltern der Klassenstufe 5 (auch Eltern älterer Schüler*innen sind aber willkommen), der zweite Vortrag findet in den einzelnen 5. Klassen individuell statt. Die Schüler*innen werden über ihre Rechte und Pflichten aufgeklärt und die eine oder andere „Falle“ wird erläutert. Außerdem erhalten Schüler*innen wie Eltern Gelegenheit Fragen zu stellen. Darüber hinaus gibt es verschiedenes interessantes Informationsmaterial, das die Eltern dabei unterstützen kann, wie sie zu Hause den Medienkonsum steuern.

Klasse 6

Die Klassenstufe 6 beschäftigt sich anhand eines Films mit weiteren Gefahren des Internets, z.B. der Vortäuschung falscher Identitäten und Cybermobbing. Der Lehrgang umfasst ca. 4-6 Unterrichtsstunden und wird von den Teamlehrer*innen im Rahmen der Teamstunden durchgeführt.

Klasse 7

In Klasse 7 ist ein weiterer Film Ausgangspunkt für einen ganzen Vormittag, den die Klassen im Klassenverband verbringen. Dabei beschäftigen sie sich schwerpunktmäßig mit dem Problem von Fotos und der ungewollten Weitergabe, dem Recht am Bild und Cybermobbing. Der Vormittag wird von der Polizei begleitet und es steht für jede Klasse eine Stunde zur Verfügung, in der die Polizei konkrete Fragen beantwortet.

Klasse 8

Die Klassenstufe 8 widmet sich zwei weiteren Themen, die zu den Gefahren des Netzes gehören: Fake News und Hate Speech. Die Themen werden im Rahmen der Teamstunden von den Teamlehrer*innen behandelt und basieren zum Teil auf Material von Krankenkassen, die entsprechendes Präventionsmaterial erarbeitet haben und dies den Schulen zur Verfügung stellen.