Berufs- und Studienorientierung an Gymnasien (BOGY)

Die Entscheidung für einen Beruf ist im Leben eines Menschen von zentraler Bedeutung. Mit seinem Erziehungs- und Bildungsauftrag übernimmt das Gymnasium in Baden-Württemberg eine Mitverantwortung, die weit über den Raum der Schule hinausgeht.

„Der Prozess der beruflichen Orientierung befähigt Schülerinnen und Schüler, ihre Bildungs- und Erwerbsbiographie eigenverantwortlich zu gestalten.“

Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums über die berufliche Orientierung an weiterführenden allgemein bildenden und beruflichen Schulen (VwV Berufliche Orientierung) vom 3. August 2017, Az.: 34-6536.0/148

Die Umsetzung dieser Vorgabe soll mit BOGY gefördert werden. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, eine Woche lang ein Berufsfeld ihrer Wahl in der Praxis kennenzulernen. Dieses Berufsfeld sollte in der Regel ein spezifisch „gymnasiales Profil“ haben, d.h. üblicherweise das Abitur und evtl. ein Studium voraussetzen, dies ist aber nicht zwingend vorgeschrieben.

An unserem Gymnasium wird BOGY in der Klassenstufe 10 angeboten. Die Auswertung der Praktikumsberichte und Gespräche mit Schülern und Eltern haben über die letzten Jahre hinweg gezeigt, dass die Praktikumswoche von allen Beteiligten als sinnvolle Bereicherung der schulischen Ausbildung angesehen wird. Erfreulich waren zudem die durchweg positiven Rückmeldungen der verschiedenen Betriebe und Einrichtungen, in denen die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in das Berufsleben gewonnen haben. Diese erfreuliche Bilanz fördert naturgemäß die Bereitschaft unserer außerschulischen Partner, auch zukünftig Praktikumsplätze in dieser Woche anzubieten. Für diese Bereitschaft sind wir sehr dankbar.