USA

GAPP - Schüleraustausch mit USA

gruppenfoto.jpg

Der Austausch

Alle zwei Jahre bieten wir etwa 15-20 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 11 (ab 2010/2011: Klassenstufe 10) die Teilnahme am USA-Austauschprogramm der Organisation GAPP an. Der USA-Aufenthalt dauert 4 Wochen und beinhaltet Teilnahme am schulischen Leben der , Leben in Gastfamilien und kulturelles Programm (Seattle, Oregon Coast, Ausflüge mit den Familien). Der nächste Austausch findet im Frühjahr 2007 statt (Gegenbesuch der Amerikaner im Sommer 2007; sie verbringen 3 Wochen bei Gastfamilien + eine Woche auf Deutschlandreise). Weitere Informationen zum USA-Austausch erfolgen durch Herrn Mohr.

 

Kuriose Vorgeschichte
Die ersten Kontakte nach Amerika wurden schon in den 70er Jahren von Erika und Holger Paulsen geknüpft, beides Englischlehrer, sie an unserer Schule, er am Keppler Gymnasium in Tübingen. Dort gab es schon Beziehungen zur Mercer Island High School im Staate Washington. Diese Schule in einer recht vornehmen Wohngegend mitten im Lake Washington pflegte, betreut vom sehr engagierten Bob Freund, ein individuelles Austauschprogramm mit zahlreichen Ländern, z.B. mit Japan, Chile, aber auch Deutschland. Ein bis drei Schüler wurden für ein Jahr an eine ausländische Schule und Gastfamilie vermittelt. In Tübingen suchte man 1974/75 dringend noch einen Platz für den dritten Schüler von Mercer Island HS. Dieser Mark Genther durfte für ein Jahr bei den Paulsens leben, die er noch heute als seine zweite Familie betrachtet. Durch die bestehenden Kontakte konnten eine Schülerin und ein Schüler aus Hechingen ein Jahr im Nordwesten der USA verbringen. Deshalb wurden wiederum Bob und Inge Freund zu einem Besuch in unserer Stadt eingeladen. In gemütlicher Runde beim Kinderfest erzählte Inge Freund von GAPP, dem German American Partnership Program, das Schulpartnerschaften unterstützen wollte. Ihre Schule, die Issaquah HS, beteiligte sich daran, war aber mit ihrem derzeitigen Partner nicht glücklich. Schließlich konnte Erika Paulsen für GAPP und einen Schüleraustausch mit Issaquah gewonnen werden. 1986 wurde unser Gymnasium bei GAPP angemeldet und schon 1987 flog Erika Paulsen mit einer Gruppe aus Hechingen zum ersten Mal rüber. 1989 war Claus Hobohm der Begleiter, 1991 betreuten Horst Urbanski und Eberhard Haid die Schülergruppe. der jetzige Austausch Probleme gab es schließlich durch die Tatsache, dass sich Inge Freund entschloß frühzeitig in den Ruhestand zu treten. Da an ihrer Schule niemand gefunden werden konnte, der den Austausch weiterführen wollte, sahen sich Erika Paulsen und Inge Freund nach einer Alternative um. Mark Genther war gerade Deutschlehrer an der Kentwood HS im Süden von Seattle geworden und zeigte an der Idee eines Schülerautausches großes Interesse. Da Erika Paulsen inzwischen auch als Spanischlehrerin aktiv war und Verbindungen zu einer Schule in Lerida aufbaute, übernahm nun Hartmut Ostermann die Verantwortung für unser GAPP und den Kontakt zu der neuen Partnerschule. 1993 begleitete er zusammen mit Meinard Breitsprecher die erste Gruppe nach Kentwood. Da die gegenseitigen Erfahrungen ausgesprochen positiv waren und man mit Mark Genther sehr gut harmonierte, folgte 1995 eine zweite Gruppe, betreut von Herrn Breitsprecher und Frau Ilona Haid. Beim Gegenbesuch war auch Linda Haederli, die Vizechefin von Kentwood High, bei uns zu Gast. 1997 konnten Hartmut Ostermann und Ali Temmel mit 20 Schülerinnen und Schülern rüberfliegen. Kentwood platze ganz offensichtlich aus allen Nähten, weshalb in etwa 10 Kilometer Entfernung die Kentlake High School zur Entlastung gebaut wurde. Da Deutsch als Fremdsprache im Nordwesten der USA immer weniger gewählt wird, unterrichtet Mark Genther inzwischen an der Kentwood und Kentlake HS. Das bedeutet zwar, daß Herr Ostermann und Frau Claire Auffret 1999 sogar 21 Leute aus unserer Schule mitnehmen konnten, die Gruppe allerdings in Amerika meist getrennt war. Da ist zwar nicht ideal, aber es ist ohnehin absehbar, daß Mark Genther in Bälde nur mehr an Kentlake unterrichten wird.