Trierfahrt 2019 - Gymnasium Hechingen

Trier war eine wichtige Stadt der alten Römerzeit, da sie durch die Entwicklung des römischen Reiches zu einer der populärsten Städte der Römer wurde. Doch was machte Trier berühmt? Den Bewohnern des römischen Trier wurde viel geboten wie z.B. „Brot und Spiele“ im Amphitheater oder sogar Thermen, welche nicht allgegenwärtig waren. Auch heute noch sind die Überreste der Bauwerke Touristenattraktionen, welche die Lateiner der Klasse 8c des Gymnasiums Hechingen ebenso besichtigten wie die „Porta Nigra“, die Römerbrücke, den Dom mitsamt den Ausgrabungen römischer Wohnhäuser und einer frühchristlichen Kirche unterm Dom sowie die Konstantinsbasilika. Doch wie entlockt man den Bauwerken ihre Geheimnisse? Die Schüler zeigten Engagement in Form von „Minipräsentationen“ zu allen wichtigen Themen. Allerdings war es keine klassische Studienfahrt, da wir den nötigen Freiraum bekamen, um Trier auf eigene Faust zu erkunden. Uns Schülern fiel der Abschied wirklich schwer, denn die gute Laune und der Teamgeist waren allgegenwärtig.