Zu Besuch bei den 34. Französischen Filmtagen in Tübingen

Am Dienstag den 7.11.2017 besuchten wir, die Schüler der Klassen 8c und 8a, mit unseren Französischlehrerinnen, Frau Lang und Frau Bott, die 34. Französischen Filmtage in Tübingen. Wir fuhren morgens mit dem Zug zur Schulvorstellung des Films „Wallay“.

In dem Film geht es um den 13-jährigen Ady, der auf seinen alleinerziehenden, autoritären Vater schon lange nicht mehr hört und nur noch macht was er will. Um Ady ein wenig Respekt beizubringen, schickt sein Vater ihn kurzerhand zu seinen strengen Verwandten nach Burkina Faso. Dort merkt er schnell, dass ihm kein entspannter Urlaub bevorsteht und reagiert zunächst voller Widerstand. Doch mit der Zeit lernt auch er, was es heißt, sich auf eine andere Kultur einzulassen und erwachsen zu werden.

Als wir in Tübingen ankamen und zum Kino liefen, erwarteten uns dort bereits mehrere andere Klassen aus verschiedenen Schulen. Wir nahmen gemeinsam in einem gigantischen Kinosaal Platz und nach einer kurzen Ansage begann auch schon der Film.

Es gab zwischendurch viel zu Lachen und an einer Stelle applaudierte sogar der ganze Saal. Nach dem Film kam ein Filmexperte aus dem Senegal nach vorne und beantwortete mithilfe einer Dolmetscherin unsere Fragen. Auch hier gab es wieder viel zu Lachen. Obwohl weder der Regisseur Berni Goldblat noch der Hauptdarsteller Makan Nathan Diarra (Ady) an diesem Tag kommen konnten, war es ein lustiges und interessantes Erlebnis.