Kriterien für die Benotung in Religion

Kriterien für die Benotung für die Fachschaft Religion kath./ev.

 

Note

Sachkompetenz

                    prozessbezogene    Kompetenzen

1   /   15-13 Notenpunkte

Die Leistung entspricht den Anforderungen in

ganz besonderem Maße.

 

 

- sehr häufig weiterführende Beiträge;

- hohe allgemeine, religionsbezogene     

  Sachkenntnis;

- klar durchdacht und strukturiert;

- durchgängige Verwendung von theolo-

  gischen Fachbegriffen

- in hohem Maße treffende Einbettung in den

  Zusammenhang

 

 

Prozessbezogen:

- Müheloses Wahrnehmen und Darstellen und Deuten von

  Informationen

- umfassende Methodenkompetenz (z. B. Interpretation von

  Karikaturen, Textverständnis und -interpretation etc.);

- sehr gute Begründungs- und Beurteilungskompetenz

- sehr gute Fähigkeit, argumentativ am religiösen und

   interreligiösen Dialog teilzunehmen

- religiös bedeutsame Ausdrucks- und Gestaltungsformen

  werden sehr reflektiert angewendet

 

2   /   12-10 Notenpunkte

Die Leistung entspricht in vollem Umfang den Anforderungen.

 

 

- durchdacht, weiterführend, sachkundig;

- strukturiert; hohe allgemeine Sachkenntnis;

- häufig korrekte Verwendung von Fach-

  begriffen;

- angemessene Einbettung in den

  Zusammenhang

 

 

- Erkennen von Zusammenhängen und inneren Strukturen;

- gute Methoden- und Beurteilungskompetenz

- sicherer Umgang mit Fachbegriffen und deren Einbettung

  in den Zusammenhang

- gut erkennbare Fähigkeit, argumentativ am religiösen und

  interreligiösen Dialog teilzunehmen.

- religiös bedeutsame Ausdrucks- und Gestaltungsformen

  werden reflektiert angewendet

3   /   9-7 Notenpunkte

Die Leistung entspricht im Allgemeinen den Anforderungen.

 

 

- Reproduktion von bisher Erarbeitetem;

- meist strukturiert, zuweilen weiterführend;

  allgemeine religionsbezogene Sach-

  kenntnis;

- in der Regel korrekte Verwendung von

   Fachbegriffen

 

 

 

- In der Regel werden Zusammenhänge erkannt;

- zufriedenstellende Methoden- und Beurteilungskompetenz

- argumentative Fähigkeit ist in den Grundzügen vorhanden

- religiös bedeutsamen Ausdrucks-und Gestaltungsformen

  werden meist sachgemäß angewendet.

4   /   6-4 Notenpunkte

Die Leistung weist zwar Mängel auf, entspricht im Ganzen aber noch den Anforderungen.

 

 

- nur Reproduktion;

- Schwächen in der Strukturierung der

  Antworten;

- nur selten weiterführend; lückenhafte

  Sachkenntnis;

- wesentliche theologische Fachbegriffe

  werden angewendet

 

 

 

- braucht Hilfe beim Erkennen von Zusammenhängen;

- zum Teil Schwächen in der Methoden- und Beurteilungs-

  kompetenz

- argumentative Fähigkeit ist in Ansätzen erkennbar

- Religiös bedeutsame Ausdrucks- und Gestaltungsformen

  werden kaum angewendet

5   /   3-1 Notenpunkte

Die Leistung entspricht den Anforderungen nicht, notwendige Grundkenntnisse sind vorhanden

 

 

- immer wieder fehlerhafte, unstrukturierte

  Reproduktion;

- nicht weiterführend;

- kaum vorhandene Sachkenntnis;

- oft falsche Anwendung von Fachbegriffen

 

- selten werden Zusammenhänge erkannt;

- große Schwächen in der Methoden- und Beurteilungs-

  kompetenz

- die Benutzung von Fachbegriffen fehlt weitgehend und die

  Einbettung in den Zusammenhang gelingt nur selten

- Schwierigkeiten, argumentativ am religiösen und inter-

  religiösen Dialog teilzunehmen

 

6   /   0 Notenpunkte

Die Leistung entspricht den Anforderungen nicht. Selbst Grundkenntnisse sind so lückenhaft, dass die Mängel in absehbarer Zeit nicht behebbar sind.

 

- keine oder vorwiegend lückenhafte theolo-

  gische Kenntnisse

- ungenügende Kenntnis der Fachbegriffe

 

 

- Zusammenhänge werde kaum noch  nicht erkannt;

- keine Methoden– und Beurteilungskompetenz;

- kaum erkennbare Fähigkeit, eine eigene Stellung zu

  Religion abzugeben

- eine Anwendung religiös bedeutsamer Ausdrucks- und

  Gestaltungsformen findet nicht statt.