Kriterien zur Leistungsbeurteilung in den modernen Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Spanisch)

Note (Punkte)

Definition entspr. Notenbildungsverordnung §5.2

sprachliche Kompetenzen

inhaltliche Kompetenzen

kommunikative Kompetenz

1 (13-15 Punkte) – sehr gut

Die Note "sehr gut" soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen im besonderen Maße entspricht.

 

Die grammatikalischen Strukturen werden sehr sicher und weitgehend fehlerfrei verwendet.

Der Schüler/die Schülerin verfügt über einen sicheren, vielfältigen und aktiv verfügbaren Wortschatz.

Das Wesentliche wird in anerkennenswerter Weise erfasst, Beiträge sind ergiebig, äußerst kenntnisreich und überzeugend sowie gut strukturiert. Neue Gesichtspunkte und produktive Beiträge bringen das Unterrichtsgespräch sehr häufig voran.

Diskursstrategien (z.B. Eröffnen, Fortführen, Beenden eines Gesprächs) werden sehr souverän angewendet. Der Schüler/die Schülerin geht äußerst flexibel auf Beiträge von Mitschülern ein und wendet immer die Zielsprache an.

2 (10-12 Punkte) – gut

Die Note "gut" soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen voll entspricht.

 

Erlernte grammatikalische Strukturen werden sehr sicher verwendet, gelegentlich mit leichteren Fehlern.

Der erlernte Wortschatz wird meistens treffend eingesetzt. Der Schüler/die Schülerin kann gut paraphrasieren.

Das Wesentliche wird gut erfasst, Gesprächsbeiträge sind relevant, kenntnisreich und gut strukturiert. Das Unterrichtsgespräch wird häufig durch fundiertes Wissen vorangebracht. Beiträge sind überwiegend produktiv und zusammenfassend.

Diskursstrategien werden souverän angewendet. Der Schüler/die Schülerin geht flexibel auf Beiträge von Mitschülern ein und wendet so gut wie immer die Zielsprache an.

3 (7-9 Punkte) – befriedigend

Die Note "befriedigend" soll erteilt werden, wenn die Leistung im Allgemeinen den Anforderungen entspricht.

Die erlernten grammatikalischen Strukturen werden meist sicher verwendet, die Beiträge weisen jedoch nicht nur vereinzelt Verstöße auf.

Der Wortschatz ist eingeschränkt und wird nicht immer adäquat eingesetzt. Formulierungen sind gelegentlich umständlich.

Das Wesentliche wird erfasst, Gesprächsbeiträge sind durchweg nachvollziehbar und meist strukturiert. Der Schüler/die Schülerin bringt punktuell das Unterrichtsgeschehen durch Kenntnisse voran.

Die Beiträge setzen sich teilweise aus Reproduktionen, teilweise aus eigenen Formulierungen zusammen.

Diskursstrategien werden angewendet. In der Interaktion zeigt der Schüler / die Schülerin angemessene Flexibilität sowie meist erkennbares Bemühen um Einsprachigkeit.

4 (4-6 Punkte) – ausreichend

Die Note "ausreichend" soll erteilt werden, wenn die Leistung zwar Mängel aufweist, aber im Ganzen den Anforderungen noch entspricht.

Geläufige Strukturen werden ansatzweise beherrscht.

Der Wortschatz ist einfach, teilweise ungenau. Wörter werden häufig falsch eingesetzt, die Verständlichkeit ist deutlich eingeschränkt.

Das Wesentliche wird annähernd erfasst, Gesprächsbeiträge sind meist nachvollziehbar und angemessen, jedoch kaum strukturiert. Der Schüler/die Schülerin bringt gelegentlich eigene Kenntnisse ein, bringt aber insgesamt das Unterrichtsgeschehen kaum voran. Es handelt sich meist um reproduzierende Beiträge.

Diskursstrategien werden nur lückenhaft angewendet, die Flexibilität in der Interaktion ist eingeschränkt. Gelegentlich fällt der Schüler / die Schülerin in die Muttersprache zurück.

5 (1-3 Punkte) – mangelhaft

Die Note "mangelhaft" soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen nicht entspricht, jedoch erkennen lässt, dass die notwendigen Grundkenntnisse vorhanden sind und die Mängel in absehbarer Zeit behoben werden können.

Grammatikalische Strukturen sind häufig fehlerhaft.

Der Wortschatz ist sehr eingeschränkt und einfach, die Verständlichkeit ist sehr deutlich eingeschränkt.

Gesprächsbeiträge sind bruchstückhaft und inhaltlich wenig angemessen. Der Schüler/die Schülerin zeigt nur ein enges Verständnis des Unterrichtsgegenstandes, Beiträge sind häufig nicht folgerichtig oder unsachlich und bringen das Unterrichtsgeschehen nicht voran. Kenntnisse werden selten eingebracht.

Diskursstrategien werden kaum angewandt, es ist kaum Flexibilität in der Interaktion zu erkennen. Regelmäßig erfolgt ein Rückgriff auf die Muttersprache.

6 (0 Punkte) – ungenügend

Die Note "ungenügend" soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen nicht entspricht und selbst die Grundkenntnisse so lückenhaft sind, daß die Mängel in absehbarer Zeit nicht behoben werden können.

Die grammatikalischen Strukturen sind kaum verständlich. Häufig gibt es Interferenzen mit der Muttersprache.

Ein fehlerhafter bzw. lückenhafter Wortschatz führt zu starker Beeinträchtigung der Verständlichkeit.

Gesprächsbeiträge sind sehr bruchstückhaft und inhaltlich nicht angemessen oder erfolgen auch nach Aufforderung gar nicht. Kenntnisse werden nicht eingebracht, das Unterrichtsgeschehen wird durch die Beiträge eher behindert als vorangebracht. Beiträge anderer Mitschüler können nicht wiederholt werden.

Diskursstrategien sind nicht erkennbar, flexible Interaktion nicht möglich.

 

Die Konferenzordnung des Kultusministeriums Baden-Württemberg § 2 Abs. 1 (5) definiert in der Gesamtlehrerkonferenz verabschiedete Maßnahmen als „Empfehlungen für einheitliche Maßstäbe bei Notengebung […]“.