Unendliche Möglichkeiten oder die Qual der Wahl - Möglichkeiten nach dem Abi ins Ausland zu gehen

Wen es nach dem Abi in die Ferne zieht, der sieht sich mit einer wichtigen Frage konfrontiert:
Wie entscheide ich mich zwischen all den Möglichkeiten?!

<--break->

Die Entscheidung nach dem Abi eine Zeit im Ausland zu verbringen, ist leider erst die erste von vielen...
Es folgen Fragen wie:

- wie lange werde ich bleiben?
- was will ich machen?
- wie finanziere ich den Aufenthalt?

Um Dir einen kleinen Überblick zu verschaffen möchte ich Dir die bekanntesten Angebote kurz vorstellen:

Was?

Zeitraum

Finanzen

Anmerkung

work and travel

in der Regel
1-12 Monate

Man finanziert sich den Aufenthalt durch Jobs im Ausland. trotzdem sollte man einen gewissen "Puffer" zur Sicherheit haben. Außerdem muss der Flug und die Versicherung etc. im voraus bezahlt werden

Beliebte Reiseländer:

- Australien
- Neuseeland
- Kanada
- USA

man hat die Möglichkeit die Reise selbst zu organisieren, oder über eine Endsendeorganisation zu gehen

Sprachreisen

ca. 2-8 Wochen

Müssen selbst finanziert werden; teuer, da Unterricht und Unterkunft & Verpflegung zusätzlich zum Flug und zur Versicherung bezahlt werden müssen

Vorteil: Intensives lernen der Sprache

Couchsurfing/Backpacking

in der Regel
1-12 Monate

Billige Reisemöglichkeit, da für die Unterkunft nichts bezahlt werden muss; Dennoch laufend anfallende Kosten durch Verpflegung, Transportmittel

Möglichkeit eine Kultur hautnah zu erleben und viele neue Menschen kennenzulernen

Auslandspraktika

Abhängig vom Programm mehrere Wochen/Monate

Müssen selbst finanziert werden

Vorteil: Neben dem Auslandsaufenthalt kann man gleichzeitig Berufserfahrung sammeln

Au Pair

6-12 Monate

Die Gastfamilie übernimmt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung und zahlt zusätzlich ein Taschengeld.

Da die Aufgaben eines Au-Pair hauptsächlich in der Kinderbetreuung liegen, wird von vielen Entsendeorganisationen ein Sozialpraktikum vorausgesetzt.

weltwärts

6-12 Monate

Kostenfrei, allerdings wird von vielen Entsendeorganisationen das Aufbauen eines Förderkreises* vorausgesetzt

siehe Blogpost: "ich gehe weltwärts" aber was ist das überhaupt?

FSJ

6-18 Monate

Hin und Rückreise müssen selber gezahlt werden, außerdem wird von vielen Trägervereinen das Aufbauen eines Förderkreises* vorausgesetzt

 

* Dabei handelt es sich um Verwandte, Freunde und andere Bekannte, die den Freiwilligen während seines Auslandseinsatzes
mit Spenden unterstützen. Im Gegenzug verpflichtet sich der Freiwillige den Unterstützerkreis über seinem Auslandseinsatz
zu informieren und ihm regelmäßig Berichte zu schicken.