Schülerfirma PrinTschool

PrinTschool – So nennt sich das neugegründete Jungunternehmen. Ihre Geschäftsidee beruht auf dem Entwerfen und Bedrucken von T- Shirts mit individuellem Schullogo. Die Besonderheit hierbei liegt darin, dass alle Mitarbeiter, von der Vorstandsvorsitzenden bis zum Finanzleiter,  Schüler und Schülerinnen der 11. Klasse eines Wirtschaftskurses des Gymnasiums Hechingen sind.

Das Projekt wird von der Junior gGmhH sowie dem Junior Achievement Germany angeboten und u.a. vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Ziel hierbei ist es, die Jugendlichen in die Geschäftswelt einzuführen.  Anstelle eines theoretischen Einblicks, können sie somit Wirtschaft hautnah miterleben.

Die Hauptversammlung begann mit der Begrüßung der Geladenen durch die Vorstandsvorsitzende Aileen Schoy. Diese erläuterte genauer, wie es zur Realisierung des Produkts kam und stellte dieses den Anwesenden vor.

Das Startkapital in der Höhe von 900€ erlangten die Schüler, indem sie 90 Anteilsscheine für jeweils 10€ verkauften. Somit gelang es ihnen, ihre Produktidee in die Tat umzusetzen.

Einen weiteren Tagesordnungspunkt stellte die Vorstellung der einzelnen Abteilungen dar. Florian Kiesel, Leiter der Technikabteilung, berichtete, wie es  zur Beschaffung der T- Shirts und eines geeigneten Motivs kam. Des Weiteren erklärte die Marketingleiterin Mareike Mößner die Aufgaben ihrer Abteilung, zu denen unter anderem die Vermarktung des Produkts sowie die Öffentlichkeitsarbeit zählen. Ein anschauliches Protokollbeispiel präsentierte Andreas Hirsch, Leiter der Verwaltungsabteilung, deren Aufgabe u.a. aus der Erstellung der Geschäftsberichte besteht. Als letztes stellte Alexander Alber als Leiter der Finanzabteilung deren Aufgaben sowie die Bilanz und Preiskalkulation vor.

Nun wurde die Wahl der Buchprüfer von den anwesenden Anteilseignern beschlossen.  Zum Halbjahr sowie zum Schuljahresende sollen diese die Bilanzen des Unternehmens prüfen.

Abschließend stellte Aileen Schoy die Ziele für das Projektjahr vor: „ Wir werden unser Angebot wenn möglich auch auf andere Schulen ausweiten und eventuell einen Schulpullover in unser Sortiment mit aufnehmen.“

Nach dieser informativen Präsentation war mit einem reichhaltigen Buffet für das Wohlbefinden der Anwesenden gesorgt. Außerdem hatte man die Möglichkeit, mit den Mitarbeitern sowie dem Schulpaten Jochen Kienle ins Gespräch zu kommen.

 

Powerpointpräsentation